Warum verwende ich tierfreie Wolle?

Werbung unbeauftragt und unbezahlt

Leider wird oft für die Wollproduktion nicht viel Wert auf das Tierwohl gelegt.

 

Tiere, wie

  • Kamele (Alpakawolle),
  • Kaninchen (Angorawolle),
  • Lamas (Lamawolle),
  • Raupen (Seidenwolle),
  • Schafe (Merinowolle/Schurwolle) und
  • Ziegen (Kaschmirwolle/Mohairwolle)

werden nicht artgerecht gehalten/gefüttert oder beim Scheren schlecht behandelt und sogar verletzt (weitere Infos dazu bei PETA und PETA50Plus und PETAZWEI und Utopia und speziell für Merino bei greenality und rbb und Spiegel und Utopia/für Mohair bei PETA/für Seide bei PETA).

 

Bei Angorakaninchen kann es vorkommen, dass ihnen bei lebendigem Leib das Fell ausgerissen wird (mehr Infos bei PETA und Tierschutzbund und Wikipedia).

 

Und die Tiere sind teilweise so hoch gezüchtet, um möglichst viel Fell zu tragen und so noch mehr leiden.

Von den Verstümmelungen (Mulesing) häufig ohne Schmerzmittel, möchte ich erst gar nicht reden.

 

Ich habe einige Reportagen hierzu gesehen und ich möchte mit meiner Leidenschaft fürs Handarbeiten nicht zum Tierleid beitragen. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, nur tierfreie Wolle zu verwenden.

 

Außerdem habe ich ziemlich empfindliche Haut und die meisten Wollsorten kratzen mich ganz fürchterlich.

Tierfreie Garne, die ich verwende ...

Biologische (ökologische) Garne

Biogarne werden ohne die Verwendung von Pestiziden hergestellt und der Bauer achtet auf seinen Grund und Boden.



GOTS zertifizierte Garne

GOTS zertifizierte Garne sind nachhaltig produziert und gleichzeitig biologisch (ökologisch) siehe oben und Fairtrade.

 

GOTS (Global Organic Textile Standard) ist ein internationales Prüfsiegel für biologisch erzeugte Naturfasern, das man erst nach einer strengen Prüfung erhält. Während des ganzen Produktionsprozesses muss die Umwelt, die Arbeitsbedingungen (ehrlicher Lohn und keine Kinderarbeit), die Verwendung von unschädlichen Chemikalien und der Wasser-/Energieverbrauch in Betracht gezogen werden.



Nachhaltige Garne

Wenn Mensch, Umwelt, Tier und Ökonomie miteinander im Gleichgewicht sind, dann können wir etwas nachhaltig nennen. Ein nachhaltiges Garn wird also unter Umständen hergestellt, ohne die Erde zu erschöpfen.

 

Anders als beim "biologischen (ökologischen) Garn" (siehe oben), wird bei einem nachhaltig produzierten Produkt dabei auch der Einfluss auf die gesamte Erde in Betracht gezogen und nicht nur die des Biobauern. 



Öko-Tex zertifizierte Garne

Öko-Tex ist ein Test- und Zertifikatssystem für Textilien und die entsprechenden Garne enthalten keine Schadstoffe, sind umwelt- und menschenfreundlich produziert und werden mit biologischen Farbstoffen gefärbt.



Recycelte Garne

Garne aus recycelten Fasern sind normalerweise biologisch (ökologisch) siehe oben.

 

Zusätzlich können recycelte Garne das "Global Recycle Standard" Zertifikat erhalten, wenn sie den richtigen gesellschaftlichen, ökologischen und chemischen Produktionsprozessen entsprechen.



Sonstige Garne

Sonstige Garne sind alle anderen Garne, die nicht zertifiziert, aber trotzdem tierfrei sind und nicht zu den bereits oben genannten gehören.


Die Inhalte für diese Seite habe ich im Internet recherchiert und zwar auf Seiten wie: Hoooked, myboshi, we are knitters, Wikipedia, Wollplatz